"Wundertüten" werden Freude bereiten

Besuch von Frau Eva Nieder (im Bild links), Geschäftsführerin des Autohauses Scheidt, und Herrn Raymond Schneider von den Ring-Fahrschulen Schneider und Scherren erhielt die Geschäftsstelle von alt-arm-allein Ende August. Herr Schneider hatte bereits im Vorfeld Frau Zerger angekündigt, man wolle „älteren, bedürftigen Menschen etwas Gutes zukommen lassen“. Die Tatsache, dass mitten unter uns in Deutschland alte Menschen arm sind und sich Sorgen um ihr Essen machen müssen, hat die Initiatoren zu der Spendenaktion bewogen.

Beide Unternehmen haben sich für die gute Sache zusammengeschlossen und 30 "Wundertüten" - so Frau Nieder - zur Weitergabe an bedürftige Senioren übergeben. Die knallroten Tüten sind sehr unterschiedlich befüllt mit haltbaren Lebensmitteln, herzhaft und süß, Pflegeprodukten und Rätselheften. Sie werden nun nach Bedarf an von der regionalen Altenhilfe Betreute ausgegeben. Alt-arm-allein sagt auch namens der Empfänger: DANKE für diese nette Geste der Nächstenliebe.