Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lud ein

"Frau Margit Schupp aus Kaiserslautern
ist seit 1997 für die Spendenaktion "alt-arm-allein" e.V. aktiv – ein Verein, der mithilfe von Sachspenden und menschlicher Zuwendung alleinstehende ältere Menschen mit geringem Einkommen unterstützt."
so lautete die Begründung im Internetauftritt des Bundespräsidialamtes für eine besondere Auszeichnung, die unserer Vorstandskollegin jetzt zuteilwurde.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lud am 9. Januar zum Neujahrsempfang 2018 in seinen Berliner Amtssitz Schloss Bellevue ein. Neben Repräsentanten des öffentlichen Lebens waren 71 Bürgerinnen und Bürger aus allen Bundesländern zu Gast, die sich um das Gemeinwohl besonders verdient gemacht haben. Darunter eben auch Margit Schupp.
"Geehrt werden sollen mit dieser Einladung ehrenamtlich engagierte und verdiente Personen, die ansonsten nie in der ersten Reihe stehen" so der Bundespräsident zur Begrüßung sinngemäß. Und später in seiner Ansprache wörtlich: "Sie alle haben etwas gemeinsam: Ihnen ist nicht gleichgültig, wie wir miteinander und mit unserer Umwelt umgehen. Sie finden sich nicht einfach ab mit den Gegebenheiten, sondern wollen etwas ändern. Sie alle stärken, auf ganz unterschiedliche Weise, den Zusammenhalt unserer Gesellschaft."
Und es gab noch eine ganz besondere persönliche Ehrung für Margit Schupp. Für das gemeinsame Mittagessen im Großen Saal bat sie der Bundespräsident an seinen Tisch, wo sich im Folgenden Gelegenheit zur Vertiefung des Gesprächs ergab, für das beim offiziellen Defilee protokollarisch nur eine Minute pro Gast vorgesehen war. "Es war ein beeindruckendes Erlebnis", sagte Margit Schupp nach ihrer Rückkehr aus Berlin.
"Wir freuen uns für und sind stolz auf unsere Vorstandskollegin, die nicht nur regelmäßig an den Vorstandssitzungen teilnimmt, sondern auch seit vielen Jahren die Publikation "WIR" verantwortet und sich darüber hinaus persönlich aktiv um ältere, bedürftige Menschen kümmert." so Werner Stumpf stellvertretend für den Gesamtvorstand. Und Vorsitzender Norbert Thines ergänzt: "Die Einladung war eine ganz besondere Auszeichnung für alt-arm-allein und wir wurden von einer unserer verdientesten Ehrenamtlichen in Berlin repräsentiert."